studia-historica


Kroatische Küche: Čevapčići


-zurück zur Seite Kroatische Kultur-





Zutaten


1000 g gemischtes Hackfleisch (Rind und Schwein, man kann aber auch Lamm nehmen)
7 Zehen Knoblauch
schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung


Čevapčići (sprich: Tschewaptschitchi) sind kleine, fingerförmige Hackfleischwürstchen. Der Name kommt eigentlich aus dem Türkischen (vgl. Kebab). Obwohl Čevapčići heute in ganz Kroatien gegessen werden und für Touristen und Besucher von Balkanrestaurants geradezu zum Synomym der kroatischen Küche geworden sind, handelt es sich doch um eine ursprünglich eher in Bosnien und Albanien beheimatete Spezialtät. Am besten werden sie, wenn man sie über Holz oder Holzkohle grillt.

1. Aus dem Hackfleisch, dem fein gehackten Knoblauch, Salz und Pfeffer einen Teig kneten.

2. Kleine, fingerlange Würstchen formen und von allen Seiten auf dem Grill grillen.

Čevapčići schmecken am besten mit gehackten Zwiebeln und Ajvar. Dazu gibt es Weißbrot. Alternativ kann man die auch in Fladenbrot servieren (ganz bosnisch und original wird es mit Lepinja, einem speziellen Weizenbrot, das allerdings in Deutschland nicht erhältlich ist und deshalb selbst gemacht werden muß). Dazu trinkt man Pflaumenschnaps (Šlivovic) oder Bier.